Buchvorstellung: Die Liedersammlung Stuttgart

9783830933687Ebinger-Möll, Katrin: Die Liedersammlung Stuttgart, Württembergische Landesbibliothek, Cod. Don. A III 18. Edition und Kommentar. (Studien und Texte zum Mittelalter und zur frühen Neuzeit; 19). Waxmann, Münster, 2016.

Musik spielt in unserem Leben eine nicht wegzudenkende Rolle. Das war im Mittelalter nicht anders. Berühmte Lieder des Mittelalters haben ihren Weg bis in die moderne Musikwelt geschafft. Doch ging ihre Bedeutung häufig über die reine Unterhaltung hinaus. Kirchenlieder wurden nicht einfach nur gesungen, sie trugen und tragen jeweils eine ganz eigene theologische Bedeutung in sich. Viele von ihnen wurden im Laufe der Zeit inhaltlich und sprachlich immer wieder verändert. So ist es möglich, Lieder anhand ihres Inhalts oder ihrer sprachlichen Struktur zeitlich relativ genau einzuordnen. Editionen der ursprünglichen Versionen haben somit stets eine besonders wichtige Funktion. Nur durch eine genaue sprachliche und inhaltliche Analyse sowie den Vergleich unterschiedlicher Versionen wird es möglich, fundierte Aussagen über die Kirchenlieder des Mittelalters treffen zu können.

Die in der Württembergischen Landesbibliothek unter der Signatur Cod. Don. A III 18 untergebrachte Liedersammlung ist nun durch Katrin Ebinger-Möll ediert und kommentiert worden. Insgesamt hat sie 15 Lieder aus dem 16. Jahrhundert untersucht, die in einer Sammlung aus acht Pergamentseiten die Jahre überdauert haben. Es handelt sich mit einer Ausnahme um Weihnachtslieder. Geographisch stammen die Lieder aus dem deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Neben einer Transkription der einzelnen Lieder findet sich ein umfangreicher Kommentar, der auf die Bedeutung der einzelnen Elemente eingeht.Auch Überlieferungsgeschichte und eine sprachliche Analyse sind vorhanden. Interessant: Die Autorin hat die Entstehungsgeschichte untersucht und herausgefunden, dass nur das erste Drittel der Sammlung mit einer klaren Konzeption zusammengestellt wurde: Auf eine lateinische Cantio folgt stets eine volkssprachliche Version, die auf die selbe Melodie gesungen wurde. Später kamen immer neue Lieder hinzu, wobei das Weihnachtsmotiv als maßgebliches Auswahlkriterium gedient hat.Im Anhang befindet sich ein vollständiges Faksimile der Liedersammlung.

Es ist sehr erfreulich, eine so umfassende Edition dieser bisher nicht erfassten Liedersammlung in den Händen zu halten. Sie ist nicht nur für Historiker, sondern in besonderem Maße für Literatur- und Sprachwissenschaftler von Nutzen., da sie einen besonderen Schwerpunkt auf die sprachlichen Besonderheiten legt. Auch für Theologen bietet diese Edition viele nützliche Inhalte. Für jede Strophe der einzelnen Lieder erfolgt eine detaillierte Analyse und Erklärung der religiösen Motive. Durch das enthaltende Faksimile ist zudem ein Eigenstudium der einzelnen Lieder möglich.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Buchvorstellung: Die Liedersammlung Stuttgart

  1. […] Daniel Ossenkop stellte diese Woche ein Buch vor: Katrin Ebinger-Möll, Die Liedersammlung Stuttgart, Württembergische Landesbibliothek, Cod. Don. A III 18. Edition und Kommentar. (Studien und Texte zum Mittelalter und zur frühen Neuzeit; 19). Waxmann, Münster, 2016. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s