Das Mittelalter und die Museen

Das Museum ist sicherlich einer der ersten Orte die einem in den Sinn kommen, wenn man einen Ort sucht, an dem man dem Mittelalter ein wenig näher kommen kann. Meistens handelt es sich aber nicht um reine Mittelaltermuseen. Und auch die Form der Vermittlung unterscheidet sich stark. Das Spektrum reicht hier von blossen Objektausstellungen bis hin zu interaktiven oder gar virtuellen Ausstellungen. Doch was gibt es eigentlich im einzelnen für verschiedene Ausstellungen, wo kann man sie finden und welche sind wirklich empfehlenswert?

Nun, zunächst sollte man sich darüber klar werden, was man genau sucht. Lieber ein unterhaltsamer Besuch, der auch für Familien gut geeignet ist? Ein Klassenausflug, bei dem Inhalte unterhaltsam vermittelt werden? Oder eine Ausstellung, die sich nicht nur an Interessierte, sondern auch an Experten richtet? Ist ausprobieren gefragt oder geht es um möglichst viele Originalexponate? Und soll es viele Erklärungen, in Texte verpackt, geben oder ist eine Führung oder ein Audioguide gewünscht? Glücklicherweise ist in einem modernen Museum meistens all das und sogar noch mehr möglich.

Immer lohnenswert ist der Besuch einer Burg. Davon gibt es in Deutschland reichlich, häufig prächtig hergerichtet und mit Museen ausgestattet. Hier hat man den Vorteil, dass man neben den Ausstellungen und den Exponaten die wundervolle Kulisse genießen kann. Es gilt allerdings zu beachten, dass so gut wie alle heute existierenden Burgen das Produkt des 19. Jahrhunderts und seiner Begeisterung für ein romantisches Mittelalter sind. Dies sieht man vor allem an der Einrichtung, die prunkvolle Gemälde der Sagengestalten des Mittelalters beinhaltet und häufig sogar direkten Bezug auf deutsche Herrscher des 19. Jahrhunderts nimmt. Die meisten Burgen an der Mosel stammen aus dieser Zeit. Auch die Kaiserpfalz in Goslar ist ein Beispiel hierfür. Es gibt nur sehr wenige Rekonstruktionen, die wirklich der mittelalterlichen Realität entsprechen. Wer einmal eine Burg im Bau sehen möchte, kann dies im französischen Guedelon tun. Hier wird eine komplette Burg mit mittelalterlichen Techniken errichtet: http://www.guedelon.fr/de/. Folgende Burgmuseen kann ich persönlich empfehlen (nur eine kleine Auswahl):

http://www.krefeld.de/burglinn -> Eine Burg mit Museum und Jagdschloss. Die Burg stammt aus dem Mittelalter, wurde aber aus der Ruine heraus später neu aufgebaut; allerdings nach altem Grundriss.

http://www.burg-guttenberg.de/ -> Sehr interessant, historisch eingerichtete Räume.

http://www.schlossburg.de/de/ -> Ein gutes Beispiel für eine im 19. Jahrhundert wieder errichtete Burg.

http://www.haum.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=24643&article_id=85602&_psmand=185 -> Die Burg Heinrichs des Löwen in Braunschweig

Man muss aber nicht gleich eine Burg besuchen, um eine Mittelalterausstellung zu Gesicht zu bekommen. Fast jedes historische Museum hat eine Mittelalterabteilung. Diese unterscheiden sich freilich in Größe und Qualität. In älteren Ausstellungen wird man relativ viele Exponate und längere Texte vorfinden. Heutzutage werden häufiger Modelle, Repliken (naturgetreue Nachbildungen), Bilder und Szenerien mit Wachsfiguren eingsetzt. Auch wird oft ein Audioguide zusätzlich zu den normalen Führungen angeboten. In besonders kinderfreundlichen Museen wird auch häufig etwas zum anfassen bereitgelegt, meist begleitet von einer Erläuterung durch Museumsangestellte. Auch werden immer öfter Filme, Touchscreens, Hologramme sowie Tonduschen eingesetzt. Der Trend geht hier also zu interaktiven Ausstellungen, die alle Sinne des Menschen bewusst ansprechen und so das Lernen erleichtern.

Hier ein paar Links zu empfehlenswerten Ausstellungen (widerrum nur eine kleine Auswahl):

http://www.museenfuergeschichte.de/de/7/Museum-fuer-Hamburgische-Geschichte.html?mid=16 -> Hat eine sehr schöne Ausstellung zu Hamburg im Mittelalter.

http://www.museenkoeln.de/homepage/default.asp?schrift=&s=30 -> Kunstmuseum, stellt auch mittelalterliche Kunst aus.

http://www.3landesmuseen.de/Braunschweigisches-Landesmuseum.183.0.html -> Braunschweigisches Landesmuseum, hat eine kleine aber feine Mittelalterausstellung.

http://www.hrp.org.uk/Toweroflondon/ -> Absolut empfehlenswert! Der Tower of London enthält eine einzigartige Sammlung mittelalterlicher Waffen und Rüstungen, die teilweise auch berührt werden dürfen.

Neben den normalen Ausstellungen gibt es von Zeit zu Zeit größere, temporäre Ausstellungen zum Mittelalter. Diese werden von den entsprechenden Museen lange im Vorraus angekündigt und finden meist ein großes Medienecho.

Halten wir also fest: Es gibt eine große Auswahl, die Qualität der Ausstellungen variiert genauso wie die technische Ausstattung. Es lohnt sich auf jeden Fall, zu einzelnen Ausstellungen Kritiken oder auch Erfahrungsberichte zu lesen. Ein Museum sollte eine gesunde Balance zwischen Exponaten, Texten, Medien und Führungen halten. So wird der Besucher weder überfordert noch langweilt er sich und geht mit dem größtmöglichen Wissensgewinn aus dem Museum. Exponate faszinieren, Texte informieren, Medien sprechen mehrere Sinne an und Führungen liefern zusätzliche Erklärungen.

Advertisements